Let’s get wasted

Hej Leute,

bevor ich mich in mein Bett verkrümel, gibt es von mir nochmal ein wenig Lektüre. Ok zugegeben, ich könnte auch morgen früh schreiben aber ich habe ANGST. Habe eben mit Sylvia und Christoph Misery von Stephen King geguckt. Schockierend und Gänsehautreibend… Whatever. Here I am.. typing.

In den folgenden Zeilen will ich euch kurz über mein Wochenende unterrichten – Es war spaßig soviel vorweg.

Freitag habe ich mich erst mal nach einem neuen Fitnessstudio umgeschaut. Die zwei Wochen im Y haben doch Lust auf mehr gemacht. Leider sind die Preise für mich armen Schlucker zu hoch, also habe ich mich kurzerhand nach einer Alternative umgesehen. War dann in einem anderen Schuppen, der mir insgesamt fast noch besser gefällt. Auf jedenfall der Pool hat chillige Ecken zum rumlungern, was mir vollkommen zusagt. Ja auch Babybecken genannt aber dafür mit frecher Rutsche.

Danach ab zu Urban Behaviors und den Arbeitsvertrag eingetütet. Fange im laufe der Woche dort an zu arbeiten. Gleich danach habe ich mich mit einem Kanadier, den ich bei meiner Jobsuche kennengelernt habe, getroffen und ein wenig das gute Wetter genossen. Weil er anscheinend schnell begriffen hat, dass ich ein wahres Partytier bin, hat er mich für den Abend spontan auf eine Hausparty eingeladen. Also ab nach York (Studentenstadtteil von Toronto).

Gefeiert wird hier auf jedenfall mal mindestens genauso wild wie in Deutschland. Auch ohne Sterni, dafür mit viel Bier, Shots und einigen Captain Morgans – hatte ich schnell n lütten im Tee. Die Kanadier ballern sich die Birne übrigens nicht nur mit Alk sondern auch vermehrt mit Weed zu. Dementsprechend wasted  laufen einige Leute durch die Gegend. Mir egal, ich am einzig und allein am Glas aktiv und lasse mich auch hier nicht in Versuchung führen – ne gute Zeit hatte ich trotzdem.

Später wurde auch noch mal die Location gewechselt aber so ganz genau weiß ich das alles nicht mehr. Irgendwann bin ich auf jedenfall auf irgendeiner Couch in irgendeinem Studentenheim zum Liegen gekommen. Noch kurz ein paar Nesquik-Cornflakes genascht und Augen zu. (5.30)

KeineAhnungaufjedenfallzufrüh wieder aufgewacht und erst mal am Wasserhahn vergriffen. Kurz geduscht und dann ganz in der Nähe mit weiteren Kanadiern zum Fußball gucken getroffen. TFC stand auf dem Stundenplan. Toronto FC alias Soccer.

Gestärkt durch einen Doublecheeseburger und weiteren 2 1/2 Litern Wasser gings mit den Jungs Richtung Arena. (“Arena”) Wetter war übrigens sowas von überragend, so dass eigentlich nicht mehr viel schief gehen konnte. Also rein in die Kiste und Wow, erster Eindruck – kleeeeeein. Verglichen zu Deutschland oder generell Europa echt n Ministadion. Obwohl anscheinend 20.000 Leute da waren, sah das Ganze eher wie der Bolzplatz von um die Ecke aus.

tfctfc2

Aber trotzdem war in der Hütte ne durchaus gute Stimmung. TFC hat übrigens gegen Red Bull New York gespielt. Kaptäin ist kein geringerer als THIERRY HENRY. Einst Weltklassespieler von Arsenal London und Barcelona. Inzwischen extrem lazy aber immernoch mit Magic im rechten Huf.

Joa zum Spiel gibts nicht soviel zu sagen. Wir haben 2-1 verloren, Henry ist immernoch ein verdammter Fuchs, der Fußball ist langsamer als in der Kreisklasse 8b und mir hats richtig gut gefallen. Gekommen um zu Pöbeln.

Danach gings recht müde, kaputt und wasted mit Cab, Sub und Bus zurück in die Heimat, wo ich herzlich von Christoph empfangen wurde. Er hatte mich anscheinend sehr vermisst und war froh, dass ich meinen Trip überlebt habe. Den Abend haben wir anschließend mit einem wirklich arschleckeren Eis (Ich will es gerade in Worte fassen aber es geht nicht – übertriiieben lecker!) und einer nicht enden wollenden Partie Risiko ausklingen lassen. Achja kleine Fotosession mit meinen Bro’s war auch noch drin.

WP_20130427_002(1) WP_20130427_002 WP_20130427_003

Großartige Jungs! Fotos haben Jana & Sylvia mit ihren neuen HTCs Smartphones gemacht, die sie seit neustem nicht mehr auf der Hand legen. (Aber vorher alle anderen Smartphonemenschen verachten, klar…)

Sonntag. Morgens gings auf Tour um einige Fische fürs kürzlich erworbene hauseigene Aquarium zu kaufen. Ich habe den Jungs dann einen Nemo Clownfisch aufgeschwatzt, der auch fast im Einkaufswagen gelandet wäre aber leider mussten wir Süßwasserfische kaufen und keine Salzwasserfische. Frechheit! Aber ich kaufe mir irgendwann einen Nemo, that’s for sure.

Danach bisschen relaxed und ab zum Fußball. Hatte ein exhibition-game mit einem Team der OSL. Unser Gegner war klassenhöher und grottenschlecht! Oder sagen wir mal so, wir waren echt stark. Hatte die OSL bzw. das Team nicht so stark eingeschätzt aber es sah durchaus nach Fußball aus (locker Verbandsliga Niveau).

Habe indes mein Comeback im Zentrum gegeben. War ok. Bin ja immer unzufrieden. Immerhin ein paar gute Pässe und einen ersten kanadischen Assist zum 3:1-Sieg beigesteuert. Torriecher schlummert allerdings auf jedenfall noch irgendwo aber wer will mir das verdenken, bin ich doch beim DGF zum Innenverteidiger mutiert. Egal, gute Sache das Ganze, auch wenn ich heute Nacht definitiv von meinem Gegenspieler (Ingo Hertsch) träumen werde. Wenn ich schlafen kann, wer weiß. Danke Stephen King…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: